Masajew

Jan Masajew, M.Eng.

Druckingenieur

Arbeitsgruppe:

Automatisierung und Messtechnik

Büro-Zeiten:

Montag – Freitag

Ansprechpartner:

  • Planung und Durchführung von Druckversuchen
  • AiF/IGF-Projekt Grenzen der Überdruckbarkeit

Forschung

Das vorwettbewerbliche Projekt „Grenzen der Überdruckbarkeit“ ist ein AiF/IGF-gefördertes Projekt, welches erste wissenschaftliche Erkenntnisse über den Prozess des Überdruckens aufzeigen soll. Die Intention des Projektes bei der Antragsstellung war der Gedanke Etiketten unteranderem auch RFID-Etiketten in ein schon vorhandenes Produktlayout integrieren zu können, ohne dass diese einen störenden Eindruck hinterlassen.

Im Projekt sind aufgrund der weitgefassten Aufgabenstellung die verschiedensten Industriepartner der Branche vertreten. Hierzu zählen neben namenhaften Farbherstellern, Druckformherstellern und Lieferanten für im Druckprozess benötigte Druckkomponenten auch Maschinenbauer sowie einige branchenbekannte unmittelbare Anwender (Druckereien).

Das Projekt soll Aufschlüsse darüber geben in welcher Qualität verschiedene Höhen und Rauigkeiten überdruckbar sind. Hierbei werden Materialklassen gemischt und unterschiedliche zu überdruckende Höhenunterschiede erzeugt. Dazu werden der Sieb-, Flexo-, Offset- und Inkjetdruck als Druckverfahren herangezogen. Es sollen durch das Projekt erste Erkenntnisse gesammelt und auch Grenzen der Überdruckbarkeit aufgezeigt werden.

Weitere Inhalte des Projektes sind umfangreiche messtechnische Auswertungen und visuelle Abmusterungen. Alle gewonnenen Daten der Unternehmung sollen zum Schluss zu einem mathematischen Modell führen, welches dem Anwender als erster Leitfaden zum Prozess des Überdruckens dient. Grenzen sowie auch beeinflussende Faktoren sollen aufzeigt werden.