Lehramt an beruflichen Schulen

Die Technische Universität Darmstadt hat die Studiengänge für das Lehramt an beruflichen Schulen auf Bachelor- und Masterstudiengänge umgestellt. Die Bezeichnungen der Abschlüsse lauten Bachelor of Education (B.Ed.) und Master of Education (M.Ed.). Der Abschluss des M.Ed. entspricht einer Staatsprüfung, mit dem auch die Zulassung zum Referendariat möglich ist.

Bachelor of Education (B.Ed.) – Berufliche Fachrichtung Metalltechnik

Verantwortlich für die Durchführung des Studiengangs „Bachelor of Education (B.Ed.) – Lehramt an beruflichen Schulen“ der beruflichen Fachrichtung Metalltechnik ist der Fachbereich Maschinenbau. Studiendekan für Lehrerbildung des Fachbereichs Maschinenbau ist Prof. Dörsam. Es wird ein Beratungsgespräch bei der Studienberatung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) empfohlen. Auf der Homepage des Zentrums für Lehrerbildung findet sich auch die Studienordnung. Studieninteressierten mit Hochschulzugangsberechtigung „Meisterprüfung“ ist ein Beratungsgespräch beim ZfL und bei Prof. Dörsam erforderlich. Den Studienanfänger wird empfohlen an der Orientierungsveranstaltung des ZfL zu Beginn des Wintersemesters teilzunehmen.

Für die Bachelor-Studiengänge ist ein fachnahes Praktikum im Umfang von 52 Wochen erforderlich. Immatrikulationsvoraussetzung ist in der Regel der Nachweis von 26 Wochen. Beim Fragen zur Anerkennung von Praktika bitte Kontakt mit Fr. Nold-Stenzel aufnehmen.

Master of Education (M.Ed.) – Berufliche Fachrichtungen Metalltechnik, Druck- und Medientechnik

Die Verantwortung für die Durchführung der Studiengänge Master of Education (M.Ed.) obliegt dem Fachbereich des gewählten Faches (z.B. Englisch, Mathematik, …). Mit der Immatrikulation ist dieses Fach festzulegen. Es wird daher dringend ein Beratungsgespräch bei der Studienberatung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) empfohlen. Auf der Homepage des ZfL finden sich auch die Studienordnungen und die wählbaren Fächer. Voraussetzung zur Zulassung zum Studium Master of Education ist ein erfolgreicher Abschluss Bachelor of Education der entsprechenden beruflichen Fachrichtung oder ein vergleichbarer Abschluss. Weiterhin wird ein fachnahes Praktikum im Umfang von 52 Wochen benötigt.

Die Anerkennung dem „Bachelor of Education (B.Ed.) – Lehramt an beruflichen Schulen“ der beruflichen Fachrichtungen „Metalltechnik“ sowie „Druck- und Medientechnik“ vergleichbarer Studiengänge übernimmt der Studiendekan für Lehrerbildung des Fachbereichs Maschinenbau, Prof. Dörsam. Die Vergleichbarkeit wird für jeden Einzelfall geprüft. Aus bisheriger Erfahrung sind Studiengänge mit ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkten an Universitäten und Fachhochschulen (mit Prädikatsexamen) in der entsprechenden beruflichen Fachrichtung eine gute Voraussetzung. Die Zulassung kann unter Auflagen für Lehrveranstaltungen und Praktika erteilt werden. Weiterhin erhalten Sie Auflagen in den Erziehungswissenschaften und Fachdidaktik (näheres beim ZfL). Beim Fragen zur Anerkennung von Studiengängen und Praktika bitte Kontakt mit Fr. Nold-Stenzel aufnehmen.