offene Arbeiten

Offene Arbeiten am Institut für Druckmaschinen und Druckverfahren

  • 27.03.2019

    Spontane Musterbildung bei der Farbspaltung im Tiefdruck

    Masterthesis

    Unter den Druckverfahren zeichnet sich der Tiefdruck im grafischen wie auch im funktionalen Druck durch höchste Reproduktionsqualität aus. Jedoch treten in den Grenzbereichen, das heißt bei extremen Geschwindigkeiten, Instabilitäten in der Fluidübertragung auf. Diese zeigen sich als „Fingerbildung“ im Druckbild und haben prinzipielle strömungsdynamische Ursachen.

    In einem Experiment am Tiefdruckwerk einer Gallus ?RCS 330 soll die spezifische Kennzahl dieser Instabilität, d.h. der ?Koeffizient der Strukturgröße dieser Muster als Funktion der ?Druckgeschwindigkeit möglichst exakt ermittelt werden. Die Arbeit?wird in Zusammenarbeit mit dem Sonderforschungsbereich 1194?„Wechselseitige Beeinflussung von Transport- und Benetzungsvor-?gängen“ ausgeschrieben und betreut.? Die Masterarbeit umfasst die Vorbereitung, ?Durchführung und die digitalisierte Auswertung der Druckver-?suche, sowie die Dokumentation des Resultats.

    Betreuer/innen: Dr. Hans Martin Sauer, Pauline Brumm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 27.03.2019

    Einfluss von viskoelastischen Druckformen auf die spontane Musterbildung im Flexodruck

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Im Flexodruck kommt es zu einem Musterbildungsphänomen, genannt Viscous Fingering. Das Phänomen äußert sich in faszinierenden, fingerartigen Strukturen im Druckbild. Diese Strukturen sind meist unerwünscht, da sie zu einer Inhomogenität der Oberfläche führen. Die Entstehung der Fingerstrukturen ist noch nicht vollständig verstanden. In dieser Arbeit soll der Einfluss von viskoelastischen Druckformen aus Gummi auf die Fingerstrukturen untersucht werden. Diese Druckformen besitzen neben ihrer elastischen auch viskose Eigenschaften.

    Betreuer/in: Pauline Brumm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 27.03.2019

    Einfluss des Rastertonwertes auf die spontane Musterbildung im Flexodruck

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Im Flexodruck kommt es zu einem Musterbildungsphänomen, genannt Viscous Fingering. Das Phänomen äußert sich in faszinierenden, fingerartigen Strukturen im Druckbild (Abb. 1). Diese Strukturen sind meist unerwünscht, da sie zu einer Inhomogenität der Oberfläche führen. Die Entstehung der Fingerstrukturen ist noch nicht vollständig verstanden. In dieser Arbeit soll der Einfluss des Tonwertes der Druckform (=„druckende Fläche“ ∕„Gesamtfläche“ ∙100 %) auf die Fingerstrukturen untersucht werden.

    Betreuer/in: Pauline Brumm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 20.03.2019

    Durchführung von Druckversuchen mit Lacken unterschiedlicher Brechungsindizes im Kontext des Druckens von holografischen Veredelungselementen

    Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Die Veredelung von Druckprodukten mit holografischen Elementen, sei es zum Fälschungsschutz oder zur reinen Aufwertung der Verpackung, wird im Bereich hochpreisiger Konsumgüter immer mehr nachgefragt. Dabei stehen zahlreiche Parameter im Fokus der Prozessentwicklungen. Unter anderem wird der Einfluss des Brechungsindex eines Lackes auf die Effektstärke diskutiert.

    Im Rahmen einer studentischen Arbeit sollen nun Versuche mit Lacken unterschiedlicher Brechungsindizes geplant, durchgeführt und ausgewertet werden. Dazu sind geeignete Lacke zu identifizieren und relevante Testparameter festzulegen. Ziel der Arbeit ist es, den Einfluss von unterschiedlichen Brechungsindizes beim Drucken von holografischen Veredelungselementen zu untersuchen.

    Betreuer/in: Heike Gute, M.Sc.

  • 20.03.2019

    Entwicklung einer Registereinheit für den Mehrfarbendruck an einem vorhanden Versuchsstand der digitalen Druckproduktveredelung

    Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Die Veredelung mittels Kaltfolien- oder Heißfolienprägung oder durch den UV-Casting Prozess, steht vermehrt im Fokus beim Gestalten von hochwertigen Verpackungen für diverse Konsumgüter. Dabei werden die Anforderungen an die Prozesse aufgrund der hohen Produktvielfalt stetig umfangreicher und komplexer. Um Prozessentwicklungen der genannten Verfahren vorzunehmen, wurde bereits ein Versuchsstand gebaut und in Betrieb genommen.

    Im Rahmen einer studentischen Arbeit soll nun eine Registereinheit für den bestehenden Versuchsstand entworfen und implementiert werden. Die Einheit soll es ermöglichen bei einem Mehrschichtendruck registergenau zu drucken und soll zusätzlich als Qualitätskontrolle dienen.

    Betreuer/in: Heike Gute, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 22.02.2019

    Inbetriebnahme eines Versuchsstandes zur Erfassung der Schichtdicken dünner Fluidfilme auf komplexen Oberflächen

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Beim Tiefdruck rotiert ein Druckformzylinder mit kleinen Vertiefungen in einem Fluidreservoir. Die Vertiefungen werden dabei mit Druckfarbe befüllt. In Kooperation zwischen dem SLA und IDD ist ein Versuchsaufbau zur gezielten Herstellung genau dieser Fluidfilme entstanden. Ziel dieser Abschlussarbeit ist es, den Versuchsstand in Betrieb zu nehmen, ein spektrometrisches Schichtdickenmessgerät in den Versuchsaufbau zu integrieren und über die Durchführung von Experimenten Schichtdicken von Fluidfilmem zu erfassen und diese zu charakterisieren.

    Betreuer/in: Julian Schäfer, M.Sc.

  • 11.02.2019

    Inbetriebnahme eines Versuchsstandes zur Erfassung der Schichtdicken dünner Fluidfilme auf komplexen Oberflächen

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Beim Tiefdruck rotiert ein Druckformzylinder mit kleinen Vertiefungen in einem Fluidreservoir. Die Vertiefungen werden dabei mit Druckfarbe befüllt. Überschüssige Farbe wird anschließend mit einer Klinge von der Oberfläche des Zylinders abgestreift. Hierbei soll ein dünner Fluidfilm im Bereich von wenigen 10 nm auf der Oberfläche des Zylinders zurückbleiben. In Kooperation zwischen dem SLA und dem IDD ist ein Versuchsaufbau zur gezielten Herstellung genau dieser Fluidfilme entstanden. Ziel dieser Abschlussarbeit ist es, den Versuchsstand in Betrieb zu nehmen, ein spektrometrisches Schichtdickenmessgerät in den Versuchsaufbau zu integrieren und über die Durchführung von Experimenten Schichtdicken von Fluidfilmen zu erfassen und diese zu charakterisieren.

    Betreuer/innen: Julian Schäfer, M.Sc., Felix Gerlach, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 22.01.2019

    Automatisieren des SELEX-Prozesses zur Herstellung von RNA-Aptameren für Biosensoren

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Die AG Süß aus der Biologie stellt RNA-Aptamere her, welche spezifisch an bestimmte Moleküle binden und für Biosensoren verwendet werden können. Der Herstellungsprozess nennt sich Systematische Evolution von Liganden durch exponentielle Anreicherung (SELEX) und nimmt eine Woche Arbeitszeit in Anspruch, weshalb er (teil)automatisiert werden soll.

    Betreuer/in: Jacqueline Stamm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 22.01.2019

    Automatische SELEX Separation durch Roboterplattform für die Herstellung von Biosensoren

    Masterthesis

    Es erwartet dich eine angewandte Programmierarbeit für Maschinenbauer, die interdisziplinares Interesse an Biologie und Robotern haben, sowie über grundlegende Programmierkenntnisse verfügen. Die AG Süß stellt RNA-Aptamere her, welche spezifisch an bestimmte Moleküle binden und für Biosensoren verwendet werden können. Ein Schritt in der Herstellung könnte von der Roboterplattform CompuGene (siehe Abbildung) aus dem Kabisch-Lab übernommen werden um Arbeitszeit zu sparen.

    Betreuer/in: Jacqueline Stamm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 17.01.2019

    Experimentelle Untersuchungen zur Orientierung von Effektpigmenten beim Drucken

    Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Um Druckprodukte, insbesondere Verpackungen zu veredeln, stehen zahlreiche Veredelungstechniken zur Verfügung. Eine Möglichkeit stellt die Verwendung von Effektpigmenten dar. Effektpigmente werden z.B. auch beim RGB-Druck, welcher sich erst noch in der Entwicklung befindet, eingesetzt. Um einen besonders intensiven optischen Effekt zu erzielen, ist neben angepassten Prozessparametern auch eine optimale Ausrichtung der Effektpigmente auf dem Substrat notwendig.

    Im Rahmen einer studentischen Arbeit soll nun die Orientierung der Effektpigmente beim Auftrag auf ein Substrat analysiert werden und Möglichkeiten der aktiven Ausrichtung identifiziert und ausgearbeitet werden. Dazu sollen grundlegende und – darauf aufbauend – prozessnahe Versuche durchgeführt und ausgewertet werden.

    Die Arbeit umfasst dabei folgende Kernpunkte: '
    - Literaturrecherche zum Drucken mit Effektpigmenten
    - Planung und Durchführung von Experimenten
    - Auswertung der Versuchsergebnisse und Ableiten relevanter?Einflussgrößen auf die Orientierung von Effektpigmente beim?Drucken

    Betreuer/in: Heike Gute, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 15.11.2018

    Entwicklung eines Image Processing Workflows und Implementierung eines Segmentierungsalgorithmus

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Am Institut für Druckmaschinen und Druckverfahren wird an einer Tiefdruckmaschine der Flüssigkeitstransport von der Druckform auf ein Substrat untersucht. Für die Erfassung dieses hochdynamischen Prozesses wird eine Hochgeschwindigkeitskamera eingesetzt, welche die Vorgänge im Druckspalt mit bis zu 30000 Bildern in der Sekunde erfasst.

    Im Rahmen einer Bachelor-/Masterthesis soll ein Image Processing Workflow entwickelt werden, mit dem die Auswertung der Bilddatensätze erfolgt und charakteristische Größen ermittelt werden können. Dabei soll z.B. die Region of Interest (ROI) automatisiert ermittelt und verfolgt werden. Darauf aufbauend soll mit einem passenden Algorithmus die Segmentierung der Bilddaten für die Auswertung erfolgen.

    Betreuer/in: Julian Schäfer, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 09.11.2018

    Untersuchung des Übergangsregimes zwischen Punkt- und Lamellenspaltung beim Fluidtransfer im Tiefdruck

    Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Neue Anwendungsgebiete des Tiefdrucks, wie das Drucken komplexer Schichtstapel für gedruckte Elektronik, konfrontieren das Verfahren mit neuen Anforderungen, die im grafischen Druck weitestgehend unbekannt sind. An einer Labortiefdruckmaschine am IDD werden die Vorgänge bei der Fluidübertragung vom Tiefdruckzylinder auf den Bedruckstoff untersucht. Bei der Fluidübertragung können sich die Phänomene der Punkt- oder der Lamellenspaltung ausbilden. Die Qualität der Druckprodukte wird in hohem Maße von der Art der Fluidübertragung beeinflusst und ist deshalb von großem Interesse.

    Im Rahmen einer Bachelor-Thesis/Studienarbeit soll das Übergangsregime zwischen Punkt- und Lamellenspaltung untersucht werden. Hierzu soll der Fluidübertrag von unterschiedlichen Fluiden mit einer High-Speed-Kamera erfasst und die Videos im Anschluss ausgewertet werden.

    Betreuer/in: Julian Schäfer, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 09.10.2018

    Entwicklung einer Inkjet–Trocknungskammer für den Druck funktionaler Schichten

    Masterthesis

    Eine besondere Herausforderung des funktionalen Drucks stellt das Applizieren großflächiger, homogener Schichten dar. Eine Vielzahl der Defekte und die Homogenität der gedruckten Schicht hängen maßgeblich von der kontrollierten Trocknung der Schicht ab. Deshalb soll im Rahmen dieser Arbeit ein Messstand konstruiert werden, der es zulässt die Trocknung zu steuern und gleichzeitig mittels eines Laser-Michelson-Interferometers zu beobachten.

    Betreuer/in: Felix Braig, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 02.10.2018

    Erarbeiten der Möglichkeiten und Grenzen beim Inkjetdruck von Wasser zur Herstellung von Biosensoren

    Bachelorthesis

    Gedruckte Biosensoren bieten viele neue Möglichkeiten zur günstigen und schnellen Detektion von unterschiedlichsten Molekülen. Als Rezeptoren dienen z.B. Enzyme, Antikörper oder Nukleinsäuren, welche in wasserbasierten Pufferlösungen verdruckt werden sollen. Wegen seiner hohen Oberflächenspannung gestaltet sich der Inkjetdruck von Wasser häufig schwierig und Zusätze in Form von Tensiden werden eingesetzt um die Oberflächenspannung zu senken. Druckexperimente und Fluidcharakterisierungen sollen durchgeführt werden mit dem Ziel ein verdruckbares und verträgliches System für RNA-Aptamere am Dimatix zu entwickeln.

    Betreuer/in: Jacqueline Stamm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 02.10.2018

    Automatisieren des SELEX-Prozesses zur Herstellung von RNA-Aptamerenfür Biosensoren

    Masterthesis

    Der massive Einsatz von Antibiotika in Medizin und Tiermast hat einen bedeutenden Anteil an der Verbreitung von multiresistenten Keimen. Um Antibiotikarückstände in Lebensmitteln nachzuweisen, ist es nötig diese schnell, effizient und kostengünstig detektieren zu können. Die Gruppe Synthetische Biologie stellt dafür RNA-Aptamere her, welche spezifisch an bestimmte Moleküle binden. Der Herstellungsprozess nennt sich Systematische Evolution von Liganden durch exponentielle Anreicherung (SELEX) und nimmt eine Woche Arbeitszeit in Anspruch, weshalb er (teil)automatisiert werden soll.

    Betreuer/in: Jacqueline Stamm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 22.08.2018

    Entwicklung 3D-CAD- und FEM-Software Workflow als Entscheidungshilfe für Tampondruck-Hersteller

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Die 3D CAD-und FEM-Software finden immer größere Verbreitung in der industriellen Produktion und werden für die Entwicklung von neuen Verfahren eingesetzt.

    Das Tampondruckverfahren ist ein indirektes Tiefdruckverfahren, das entwickelt wurde, um vorhandene Drucksysteme (z.B. Siebdruck, Prägung) zu ergänzen. Der Drucktampon hat viele verschiedene Formen und kann aus verschiedenen Shore-Härten von Silikonkautschuk hergestellt werden.

    um den Drucktampon-Hersteller bei der Auswahl der richtigen Form und Shorehärte zu helfen, muss ein Workflow entwickelt werden. Dies zeigt dem Hersteller, wie er mit der 3D-CAD- und FEM-Software den richtigen Drucktampon herstellen kann.

    Ziel der Arbeit ist ein Workflow für den Drucktampon-Hersteller mit Hilfe der 3D-CAD- und FEM-Software zu entwickeln.

    Betreuer/in: Ahmad Al Aboud, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 15.08.2018

    Integration einer UV-LED-Einheit in ein Trocknersystem inklusive Inbetriebnahme und Charakterisierung

    Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Beim Verdrucken von Farben und Lacken auf die unterschiedlichsten Substrate ist es in den meisten Fällen notwendig die aufgebrachten Fluide zu trocken bzw. zu härten. Eine Härtung ist bei der Verwendung von UV-Farben notwendig und wird über unterschiedliche Härtungseinheiten, wie ?UV-LED Module oder UV-Breitbandröhren realisiert.

    Im Rahmen einer studentischen Arbeit sollen bereits vorhandene UV-LED Module auf der Trocknungsanlage IST Metz montiert, in Betrieb genommen und charakterisiert werden. Dazu ist zunächst eine Halterung, welche z.B. unterschiedliche Positionierungen realisiert, konstruktiv auszuarbeiten und dann umzusetzen. Anschließend soll die Härtungseinheit charakterisiert werden.

    Betreuer/in: Heike Gute, M.Sc.

    Ausschreibung als

  • 11.07.2018

    Prozessetablierung an einem vorhanden Versuchsstand für die digitale Druckveredelung inklusive Parameterstudie

    Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Die Veredelung mittels Kaltfolien- oder Heißfolienprägung oder mittels holographischen Elementen und Strukturen durch den UV-Casting Prozess, steht vermehrt im Fokus beim Gestalten von hochwertigen Verpackungen für diverse Konsumgüter. Dabei werden die Anforderungen an die Prozesse aufgrund der hohen Produktvielfalt stetig umfangreicher und komplexer.

    Im Rahmen einer studentischen Arbeit soll der UV-Casting Prozess auf einem bereits bestehenden Versuchsstand als weiterer Veredelungsprozess etabliert werden. Nach der Prozessrealisierung ist eine umfangreiche Parameterstudie durchzuführen. Abschließend ist die Erstellung eines Demonstrators in Form einer Demoverpackung umzusetzen.

    Betreuer/in: Heike Gute, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 07.06.2018

    Inkjetdruck und Charakterisierung von Biosensoren zum Nachweis von Ciprofloxacin (CFX) Rückständen in Lebensmitteln

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Der massive Einsatz von Antibiotika in Medizin und Tiermast hat einen bedeutenden Anteil an der Verbreitung von multiresistenten Keimen. Um Antibiotikarückstände in Lebensmitteln nachzuweisen, ist es nötig diese schnell, effizient und kostengünstig detektieren zu können. CFX-Aptamere, welche spezifisch an das Antibiotikum binden, wurden bereits von der Gruppe Synthetische Biologie hergestellt und in ersten Versuchen auf Filterpapier gedruckt per Inkjet, wobei ihre Funktionalität erhalten blieb.

    Betreuer/in: Jacqueline Stamm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF