offene Arbeiten

Offene Arbeiten am Institut für Druckmaschinen und Druckverfahren

  • 09.10.2018

    Verifizierung einer Methode zur Messung von Fluidvolumina mittels der Erfassung der Reflexionen eines Laserstrahls

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Beim Tiefdruck rotieren zylindrische Druckformen in einem Flüssigkeitsreservoir. Hierdurch werden die, in die Oberfläche des Zylinders gravierten Näpfchen befüllt und die restliche Oberfläche des Zylinders wird vollständig mit Flüssigkeit benetzt. Überschüssige Flüssigkeit außerhalb der Näpfchen wird von einer Rakel abgestreift, um anschließend ein definiertes Druckbild auf die zu bedruckende Oberfläche übertragen zu können. Der Füllstand der Näpfchen ist bislang nicht genau bekannt, für die Untersuchung des Fluidtransfers auf das Substrat aber essentiell. Ziel der Arbeit ist es, einen Versuchsstand zu entwickeln, Versuche an diesem durchzuführen sowie die Messdaten auszuwerten, um die Messmethode zu verifizieren.

    Im Rahmen dieser Arbeit soll behandelt werden:
    • Aufbau eines Versuchsstands zur Erfassung der Laser-Reflexionen
    • Durchführung von Versuchen zur Ermittlung von Fluidvolumina
    • Implementierung einer Methode zur Auswertung der Messdaten

    Betreuer/in: Julian Schäfer, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 09.10.2018

    Entwicklung einer Inkjet–Trocknungskammer für den Druck funktionaler Schichten

    Masterthesis

    Eine besondere Herausforderung des funktionalen Drucks stellt das Applizieren großflächiger, homogener Schichten dar. Eine Vielzahl der Defekte und die Homogenität der gedruckten Schicht hängen maßgeblich von der kontrollierten Trocknung der Schicht ab. Deshalb soll im Rahmen dieser Arbeit ein Messstand konstruiert werden, der es zulässt die Trocknung zu steuern und gleichzeitig mittels eines Laser-Michelson-Interferometers zu beobachten.

    Betreuer/in: Felix Braig, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 02.10.2018

    Erarbeiten der Möglichkeiten und Grenzen beim Inkjetdruck von Wasser zur Herstellung von Biosensoren

    Bachelorthesis

    Gedruckte Biosensoren bieten viele neue Möglichkeiten zur günstigen und schnellen Detektion von unterschiedlichsten Molekülen. Als Rezeptoren dienen z.B. Enzyme, Antikörper oder Nukleinsäuren, welche in wasserbasierten Pufferlösungen verdruckt werden sollen. Wegen seiner hohen Oberflächenspannung gestaltet sich der Inkjetdruck von Wasser häufig schwierig und Zusätze in Form von Tensiden werden eingesetzt um die Oberflächenspannung zu senken. Druckexperimente und Fluidcharakterisierungen sollen durchgeführt werden mit dem Ziel ein verdruckbares und verträgliches System für RNA-Aptamere am Dimatix zu entwickeln.

    Betreuer/in: Jacqueline Stamm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 02.10.2018

    Automatisieren des SELEX-Prozesses zur Herstellung von RNA-Aptamerenfür Biosensoren

    Masterthesis

    Der massive Einsatz von Antibiotika in Medizin und Tiermast hat einen bedeutenden Anteil an der Verbreitung von multiresistenten Keimen. Um Antibiotikarückstände in Lebensmitteln nachzuweisen, ist es nötig diese schnell, effizient und kostengünstig detektieren zu können. Die Gruppe Synthetische Biologie stellt dafür RNA-Aptamere her, welche spezifisch an bestimmte Moleküle binden. Der Herstellungsprozess nennt sich Systematische Evolution von Liganden durch exponentielle Anreicherung (SELEX) und nimmt eine Woche Arbeitszeit in Anspruch, weshalb er (teil)automatisiert werden soll.

    Betreuer/in: Jacqueline Stamm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 22.08.2018

    Entwicklung 3D-CAD- und FEM-Software Workflow als Entscheidungshilfe für Tampondruck-Hersteller

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Die 3D CAD-und FEM-Software finden immer größere Verbreitung in der industriellen Produktion und werden für die Entwicklung von neuen Verfahren eingesetzt.

    Das Tampondruckverfahren ist ein indirektes Tiefdruckverfahren, das entwickelt wurde, um vorhandene Drucksysteme (z.B. Siebdruck, Prägung) zu ergänzen. Der Drucktampon hat viele verschiedene Formen und kann aus verschiedenen Shore-Härten von Silikonkautschuk hergestellt werden.

    um den Drucktampon-Hersteller bei der Auswahl der richtigen Form und Shorehärte zu helfen, muss ein Workflow entwickelt werden. Dies zeigt dem Hersteller, wie er mit der 3D-CAD- und FEM-Software den richtigen Drucktampon herstellen kann.

    Ziel der Arbeit ist ein Workflow für den Drucktampon-Hersteller mit Hilfe der 3D-CAD- und FEM-Software zu entwickeln.

    Betreuer/in: Ahmad Al Aboud, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 15.08.2018

    Integration einer UV-LED-Einheit in ein Trocknersystem inklusive Inbetriebnahme und Charakterisierung

    Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Beim Verdrucken von Farben und Lacken auf die unterschiedlichsten Substrate ist es in den meisten Fällen notwendig die aufgebrachten Fluide zu trocken bzw. zu härten. Eine Härtung ist bei der Verwendung von UV-Farben notwendig und wird über unterschiedliche Härtungseinheiten, wie ?UV-LED Module oder UV-Breitbandröhren realisiert.

    Im Rahmen einer studentischen Arbeit sollen bereits vorhandene UV-LED Module auf der Trocknungsanlage IST Metz montiert, in Betrieb genommen und charakterisiert werden. Dazu ist zunächst eine Halterung, welche z.B. unterschiedliche Positionierungen realisiert, konstruktiv auszuarbeiten und dann umzusetzen. Anschließend soll die Härtungseinheit charakterisiert werden.

    Betreuer/in: Heike Gute, M.Sc.

    Ausschreibung als

  • 11.07.2018

    Prozessetablierung an einem vorhanden Versuchsstand für die digitale Druckveredelung inklusive Parameterstudie

    Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Die Veredelung mittels Kaltfolien- oder Heißfolienprägung oder mittels holographischen Elementen und Strukturen durch den UV-Casting Prozess, steht vermehrt im Fokus beim Gestalten von hochwertigen Verpackungen für diverse Konsumgüter. Dabei werden die Anforderungen an die Prozesse aufgrund der hohen Produktvielfalt stetig umfangreicher und komplexer.

    Im Rahmen einer studentischen Arbeit soll der UV-Casting Prozess auf einem bereits bestehenden Versuchsstand als weiterer Veredelungsprozess etabliert werden. Nach der Prozessrealisierung ist eine umfangreiche Parameterstudie durchzuführen. Abschließend ist die Erstellung eines Demonstrators in Form einer Demoverpackung umzusetzen.

    Betreuer/in: Heike Gute, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 07.06.2018

    Inkjetdruck und Charakterisierung von Biosensoren zum Nachweis von Ciprofloxacin (CFX) Rückständen in Lebensmitteln

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Der massive Einsatz von Antibiotika in Medizin und Tiermast hat einen bedeutenden Anteil an der Verbreitung von multiresistenten Keimen. Um Antibiotikarückstände in Lebensmitteln nachzuweisen, ist es nötig diese schnell, effizient und kostengünstig detektieren zu können. CFX-Aptamere, welche spezifisch an das Antibiotikum binden, wurden bereits von der Gruppe Synthetische Biologie hergestellt und in ersten Versuchen auf Filterpapier gedruckt per Inkjet, wobei ihre Funktionalität erhalten blieb.

    Betreuer/in: Jacqueline Stamm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF